Ihr Projektbegleiter:

Nico Fischer

Liebe kommunale Kolleginnen, liebe kommunale Kollegen!

Dass ich eines Tages im Dienste der Öffentlichkeit stehen würde, war mir schon zu Schulzeiten klar. Nach meinem Abitur habe ich in Halberstadt ein interessantes Studium der Verwaltungsökonomie begonnen, das mich dann zum Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt (FH) geführt hat. Die Entscheidung fiel dabei sehr bewusst, denn als zahlenaffiner Mensch, den von Beginn an die finanzbezogene Seite der öffentlichen Verwaltung fasziniert hat, wollte ich ein Fach studieren, dass zwar einerseits ein Verwaltungsstudium ist und somit auf den Dienst in der öffentlichen Verwaltung vorbereitet. Zum anderen aber sollte das für mich ideale Studium auch eine ökonomisch orientierte Ausbildung sein, wenngleich unter den besonderen Vorzeichen des öffentlichen Dienstes.

Nach Abschluss meines Studiums, währenddessen ich aufgrund vieler zu absolvierender Praktika wertvolle Erkenntnisse über den Behördenalltag auf Landes- und Kommunalebene gewinnen konnte, zog es mich dann in die Finanzverwaltung einer sachsen-anhaltinischen Kleinstadt, wo ich an entscheidender Stelle bei der Haushaltsplanung und -gestaltung mitwirken konnte. Eines Tages dann kam die vom Gesetzgeber gewollte Konfrontation mit der Doppik, deren Umsetzung meiner Stelle zufiel. Die vielen Herausforderungen konnten wir damals mit Hilfe der Uelzener Doppik kompetent und erfolgreich meistern. Und so kam es dann, dass bei der Neubesetzung der Stelle des Kämmerers die Wahl auf mich fiel – nicht zuletzt aufgrund der erfolgreichen Implementierung der Doppik. Nach einigen Jahren in dieser Führungsposition musste dann aufgrund veränderter persönlicher Umstände eine Veränderung her – die Uelzener Doppik bot mir die Gelegenheit, Teil ihres interdisziplinären Teams von Expert*innen zu werden. Noch heute habe ich Spaß daran, verschiedenste Kommunen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt durch die Wirren der Umstellung auf die Doppik und den jährlich zu erledigenden Hausaufgaben, also der Haushaltsplanung und den Jahresabschlüssen, zu begleiten. Meine Kombination aus den Tätigkeiten im öffentlichen Dienst und Projektmanagement-Aufgaben bei der Uelzener Doppik haben mir geholfen, einen wertvollen Schatz an Praxisproblemen und entsprechenden Lösungsstrategien zu entwickeln. Resultat meiner Arbeit sind zahlreiche erfolgreich erstellte (und jeweils durch die zuständigen Prüfungsämter genehmigte) Eröffnungsbilanzen und Jahresabschlüsse.

Jede Arbeit – ob die eröffnungsbilanzielle Ersterfassung oder die erfolgreiche Bewältigung der jährlich zu erledigenden Arbeiten – hat ihre Tücken und Fallstricke. Zahlreiche Beispiele belegen, dass Verwaltungen, die ihre Hausaufgaben nicht richtig und rechtzeitig machen, der Haushalt versagt wird, wodurch Millionen Euro zum Stillstand gezwungen sind. Erfahrungsgemäß fällt dies negativ auf die Politik wie auch auf die zuständigen Führungskräfte in der Verwaltung zurück. Für Bürgermeister*innen und Kämmerer*innen ist das besonders unangenehm. Und es ist ärgerlich, weil es nicht sein müsste. Mit der kompetenten Begleitung und richtigen Unterstützung, wie sie die Uelzener Doppik bietet, könnte all das vermieden werden. Es kommt hinzu: Wer eine gute Grundlage bei der Eröffnungsbilanz legt, der wird auch nachher bei den Jahresabschlüssen weniger Gefahr laufen, in Rückstand zu geraten. Allzu leichtfertig in Kauf genommene Ungenauigkeiten bei der Eröffnungsbilanz werden sich immer irgendwie rächen. Eine perfekte Eröffnungsbilanz wird es nie geben, das ist klar. Aber wenn Sie wissen, welche Fallstricke Sie vermeiden müssen und wo es besonders gründlich zu arbeiten gilt, und wenn Sie dann auch noch effizient, kompetent begleitet und lösungsorientiert vorgehen, können Sie eine gute Grundlage legen.

Niemand will sich nachher vor der Politik oder übergeordneten Behörden rechtfertigen müssen. Mit einem starken Partner an der Seite, der die Fallen und Probleme des öffentlichen Rechnungswesens bestens kennt und weit über 100 Kommunen erfolgreich begleitet hat und begleitet, können auch Sie die umfangreichen Umstellungsprozesse sowie alle damit einhergehenden Verpflichtungen (z.B. Jahresabschluss, Haushaltskonsolidierungen) erfolgreich bewältigen. Der Gesetzgeber will die Doppik – und wir können sie. Mein Team und ich stehen Ihnen dabei als kompetenter Partner zur Seite, der gemeinsam mit Ihnen die Wirren und den dschungelartigen gesetzlichen Rahmen durchschauen und meistern kann. Ich freue mich, diese Herausforderungen gemeinsam mit Ihnen meistern zu können. Für Ihre Fragen oder Ihr Anliegen stehe ich Ihnen gerne jederzeit unter der 0151 / 202 892 70 oder via meiner E-Mail-Adresse nico.fischer@uelzener-doppik.de zur Verfügung – rufen Sie einfach an, und wir werden eine Lösung finden!

Ihr

Nico Fischer